Literatur

Manchmal werde ich nach Einstiegsliteratur zu Themen der Prozessberatung gefragt. Hier finden Sie dazu einige Anregungen, auf die ich selber immer wieder gerne zurückgreife:

Organisationsentwicklung

Friedrich Glasl, Trude Kalcher,  Hannes Pieber:
Professionelle Prozessberatung -
Das Trigon-  Modell der sieben OE-  Basisprozesse

Haupt Verlag 2014

Friedrich, Trude und Hannes haben endlich  vollendet, was schon so lange hat warten  müssen: eine umfassende Darstellung der  Konzepte und Instrumente, die sich in der  über zwanzigjährigen Arbeit von TRIGON bei  der Entwicklung von Organisationen  bewährt haben - nun neu überarbeitet und erweitert in der 3. Auflage. Viele Falldarstellungen  lassen den Leser erleben, wie die  Konzepte angewendet werden können.  Das Werk ist mein ständiger Begleiter -  nicht nur weil ich bei zwei Kapiteln  mitwirken konnte

Glasl, Lievegoed:
Dynamische  Unternehmensentwicklung

Haupt Verlag1996

Ganzheitliche Einführung der TRIGON- und  NPI- Gründer Glasl und Lievegoed mit  Schwerpunkten in den Entwicklungsphasen  und der Führungskonzeption eines  Unternehmens

French, Bell:
Organisationsentwicklung

Haupt-Verlag 1994

Immer noch einer der „Klassiker“ zur  Einführung in die Organisationsentwicklung

Becker, Langosch: 
Produktivität und Menschlichkeit

Enke Verlag 1990    

Umfassende Einführung in die OE als  „Lehre von der Entwicklung und  Veränderung  von Unternehmen“
Doppler, Lauterburg:
Change  Management – Den  Unternehmenswandel gestalten
Campus 2005
Ein Standardwerk für OE-Praktiker vor  allem mit seinem  „Blick in die Werkstatt“  des Change Management

Edgar H. Schein: 
Prozessberatung für die  Zukunft -
Der Aufbau einer  helfenden Beziehung

EHP Organisation Köln 2000

Ed Schein, einer der Mitbegründer der  Organisationsentwicklung,

geht detailliert  auf die Rolle des Entwicklungsberaters und  seine "Philosophie des Helfens"

Barbara Strauch,
Annewiek Reijmer:

Soziokratie- Das Ende der Streitgesellschaft

Das erste deutschsprachige Buch, in dem die Soziokratie Gerard Endenburgs vollständig beschrieben wird. Interessierte, Anwender und Berater haben so einen Einblick in diese bewährte und vielversprechende Herangehensweise, um das Ziel von produktiven und gleichermaßen menschlichen Organisationen erreichen zu können und die dafür notwendigen Strukturen zu schaffen.
Teamentwicklung

Klaus Antons:
Praxis der Gruppendynamik            

Hogrefe Verlag 1998

Übungen und Techniken für Trainer und  Berater; ein Klassiker für alle, die mit  Gruppen arbeiten.

Brendan Reddy: 
Prozessberatung von  Kleingruppen-
Wie ein Berater erfolgreich  interveniert

Rosenberger Verlag 1997     

Eine sehr pragmatische und tiefgehende  Zusammenstellung von Grundlagen und  Interventionsmöglichkeiten der  Prozessberatung in der „Mikrowelt“ von  Gruppen und Teams.

Francis, Young:
Mehr Erfolg im Team,
Ein Trainingsprogramm

Windmühle Verlag 1998

Eine Sammlung von Ideen für Settings und Arbeitsinstrumente.

Klaus Lumma:
Die Team Fibel oder
Das Einmaleins  der Team- und Gruppenqualifizierung
im  sozialen und betrieblichen  Bereich

Windmühle Verlag 2000
Ein Konzept zur  Teamentwicklung mit dem  Rückgriff auf bewährte und bekannte Modelle.
Coaching

Werner Vogelauer:
Coaching Praxis –  Führungskräfte
professionell begleiten,  beraten, unterstützen

Luchterhand Verlag 2002

Eine Zusammenstellung verschiedener  Autoren der TRIGON Entwicklungsberatung  zur Einführung in das Thema und als  Nachschlagewerk für den Praktiker

Werner Vogelauer:
Methoden ABC im  Coaching

Manz Verlag Wien 2004

Ein reich gefüllter Instrumentenbaukasten  für den Coach, der schon Erfahrungen hat.

Sonja Radatz:
Beratung ohne Ratschlag -
Systemisches Coaching für Führungskräfte
und BeraterInnen

Verlag Systemisches Management Wien  2002

Hier schließe ich mich der Beschreibung  des Verlages an: Ein Praxishandbuch mit  den Grundlagen sytemisch-konstruktivistischen Denkens,  Fragetechniken und Coachingkonzepten

Fritz B. Simon /
Christel Rech-Simon: 
Zirkuläres Fragen

 Carl-Auer 2004

Das Buch richtet sich eigentlich an Therapeuten. Ich halte es aber auch für  ein ausgezeichnetes Lernbuch zu den  Möglichkeiten, die zirkuläres Fragen bieten

Oliver Bartels, Kerstin Wundsam:

Mein erstes Mal - Was Coaching alles verändern kann.

Wien, 2011

Eine inspirierende Auffrischung des Grundgedankens der non-direktiven Arbeit im Coaching geschildert anhand von Erfahrungsberichten aus der Arbeit von Coaches und dem Erleben von Coachees.

 

Führung

Reinhard Sprenger:
Das Prinzip  Selbstverantwortung – Wege zur  Motivation

Campus 1998

Ich schließe mich der Rezension H.  Dethardings an: „Wenn es Ihnen um  Commitment und Glaubwürdigkeit geht,  steht alles drin, was Sie als Führungskraft  brauchen.“

Thomas Gordon:
Manager Konferenz –  Effektives Führungstraining

Heyne 1977

Prinzipien der Organisationsentwicklung  angewandt auf Führungsaufgaben und das  alles verpackt in dem gut verdaulichen  amerikanischen Schreibstil

Bernd Wildenmann:
Professionell Führen –
Empowerment für Manager,
die mit weniger Mitarbeitern mehr leisten müssen

Luchterhand 2000

Übungsbuch für den Trainer oder  Nachschlagewerk für die Führungskraft mit  Schwerpunkten auf Selbstreflexion,  Coaching, Visionierung und  Teamentwicklung

Rolf Wunderer:
Führung und  Zusammenarbeit -
Eine unternehmerische  Führungslehre

Luchterhand 2000

Ein umfassendes Werk des in  Führungsfragen bekannten Autors von der  Universität St. Gallen mit einen Überblick  über die verschiedenen Führungstheorien  und -ansätze und der Vorstellung eines auf  Mitunternehmertum und struktureller  Führung abzielenden neuen  Führungsverständnisses

Friedemann Schulz von Thun, Johannes Ruppel, Roswitha Stratman:
Miteinander Reden: Kommunikationspsychologie für Führungskräfte

Rowohlt 2000

Für alle, die sich wohl in der fachlichen Führung fühlen, aber unsicher im direkten Austausch mit ihren MitarbeiterInnen.
Konfliktbearbeitung, Klärungshilfe, Mediation

Christoph Thomann,
Christian Prior:
Klärungshilfe 3

Das Praxishandbuch

Rowohlt 2010

Nicht nur eine Einführung in die Klärungshilfe als strukturiertes mediatives Verfahren, sondern das Dabeisein während einer Klärungshilfe. Nicht nur als Beobachter des Geschehens, sondern als Vertrauter des Klärungshelfers, der seine Gedanken und Gefühle während der Arbeit erfahren darf.

Friedrich Glasl:
Konfliktmanagement -
Ein  Handbuch für Führungskräfte,  Beraterinnen und Berater

Haupt Verlag 2004

Das Standardwerk zum Thema.

Friedrich Glasl:
Selbsthilfe in Konflikten - 
Konzepte, Übungen, Praktische Methoden

Haupt Verlag 1998

Der "Instrumentenkasten" mit vielen  Anregungen, Beispielen und  Arbeitsmustern für die Lösung von  Spannungen und Konflikten - oder zur  Prophylaxe - , wenn die Parteien sich noch  auf den unteren Stufen der  Konflikteskalation aufhalten

Marshall B. Rosenberg:
Gewaltfreie  Kommunikation - Aufrichtig und einfühlsam  miteinander sprechen /
Neue Wege in der Mediation und im Umgang mit Konflikten

Junfermann 2001

Vom Prinzip her ist das Grundmodell schon  bei Fritz Glas beschrieben. Rosenberg  macht es zur konfliktlösenden Art des Miteinander Sprechens mit allen  Konsequenzen für den "Sender" und den  "Empfänger" von Botschaften.

Wilfried Kerntke:
Mediation als  Organisationsentwicklung -
Mit Konflikten arbeiten - Ein Leitfaden für Führungskräfte

Haupt Verlag 2004

Mir ist das Buch meines Freundes Wilfried  mehr als nur ein Leitfaden für  Führungskräfte, sondern ein ständiger  Begleiter in der praktischen Arbeit der  Mediation, vor allem bei der Vorbereitung,  beim Contracting und bei der Suche nach den systembedingten Ursachen des  Konfliktes
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Entwicklungsberatung Gerhard Leinweber

Anrufen

E-Mail